Riesengebirge
Böhmisches Paradies

Ein Reiseführer für Böhmen
mit Wanderungen im
Riesengebirge - Isergebirge - Böhmischen Paradies
&
mit einer Streckenwanderung
von Zittau bis nach Lysa nad Labem bis vor die Tore von Prag


Wanderführer Böhmisches Paradies & Riesengebirge
Reiseführer Böhmisches Paradies & Riesengebirge


Lernen Sie Tschechien mit offenen Augen und mit offenem Herzen kennen, korrigieren Sie Ihre Fantasien, lassen Sie sich ein mit allen Sinnen auf Land und Leute und Sie werden bereichert von Ihrer Reise nach Hause zurück kehren! Sie können ein Land am intensivsten durch den Kontakt mit den Menschen erleben und deshalb verbinden wir im vorliegenden Buch einen Reise- mit einem Wanderführer, damit Sie oft "nahe dran" sind an der Landschaft und ihren Bewohnern. Wir haben über die nach unserer Auffassung interessanten Städten, Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele viel Wissenswertes zusammengetragen, damit Sie immer gut informiert und vorbereitet auf Ihrer Reise unterwegs sind.
Statt einer Vielzahl Reise- und Wanderbücher alles in einem Buch – das ist das Ziel. Denn nur was man weiß, das sieht man...!


Der Reiseteil liefert Wissenswertes über die Sehenswürdigkeiten der Region – nicht nur für den Wanderer, sondern auch für den Auto-, Bus-, Rad-, Bahn- oder Kurreisenden. Die 28 beschriebenen Wanderungen eröffnen Ihnen einen anderen Zugang zur Landschaft – zu Fuß wird das Leben langsamer und man hat Zeit, die Vielfältigkeit der Natur intensiver wahrzunehmen und auf sich wirken lassen. Die fortlaufenden Streckenwanderungen mit genau aufgeführtem Wegverlauf können Sie gut als Tages- oder Mehrtagestouren in den Gebieten Šluknovská pahorkatina (Lausitzer Bergland), Lužické hory (Lausitzer Gebirge), Žitavské hory (Zittauer Gebirge),  Frýdlantská pahorkatina (Isergebirgs-Vorland), Jizerské hory (Isergebirge), Ještědsko-kozákovský hřbet (Jeschken-Kosakow-Kamm), Krkonoše (Riesengebirge),  Krkonošské podhůří (Riesengebirgs-Vorland) und Český ráj (Böhmisches Paradies) erwandern. Zwischen Jičín und Prag laufen Sie im Česká tabule (Böhmischen Tafelland).
Mit dem das Buch abschließenden ausführlichen Infoteil möchten wir Ihnen die Organisation und Durchführung Ihrer Reise erleichtern.

Auf gehts nach Tschechien, das
Riesengebirge - Isergebirge - Böhmischen Paradies
erwarten Sie

Böhmisches Paradies - Český ráj


Das Bömische Paradies (Český ráj) liegt etwa fünfzig Kilometer nordöstlich von Prag entfernt. Im Osten geht dieses malerische Gebiet in die Ausläufer vom Riesengebirge über und im Norden wird es vom Isergebirge begrenzt. Das Wandergebiet des Böhmischen Paradieses welches Sie auf unserer Tour erkunden werden, befindet sich im Dreieck zwischen den Städten Semily, Turnov und Jičín. Auf einer Fläche von fast 700 km² finden Sie eine Vielzahl an Kulturdenkmälern wie die Ruine Trosky, die Felsenstädte Hruboskalské skalní město (Groß-Skaler Felsenstadt) und Prachovské skály (Prachauer Felsen), das Schloss Hruba Skala, die Burgen Frýdštejn, Valdštejn und Kost sowie viele gut erhaltene, bunt bemalte Bauernhäuser aus Holz. Das gesamte Gebiet des Böhmischen Paradieses wurde im Jahre 2005 als Europäischer Geopark ausgezeichnet.
In den Ergussgesteinen des Böhmischen Paradieses gibt es zahlreiche Fundorte von Achaten, Amethysten, Jaspissen, Chalzedonen und anderen Edelsteinen. Die Bearbeitung von diesen Edelsteinen ist schon seit vielen Jahren mit der Geschichte der Stadt Turnov verbunden, die das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Böhmischen Paradieses ist. Daher wird die an der Iser gelegene Stadt Turnov das Herz des Böhmischen Paradieses genannt.

Das "Riesengebirge" Rübezahls Reich,


polnisch "Karkonosze" und tschechisch „Krkonoše“, ist das höchste Gebirge der Sudeten an der Grenze zwischen Polen und Tschechien und erreicht mit der Schneekoppe eine Höhe von 1.602 m ü. NN. Charakteristisch ist der subalpine Charakter des Gebirges mit eiszeitlichen Gletscherkaren, Bergseen und den steilen felsigen Flanken der Berge. Nahe am Kamm bei Špindlerův Mlýn (Spindlermühle) befindet sich in fast 1.400 m Höhe die Quelle der Elbe, eines der bedeutendsten europäischen Flüsse. Seit 1959 (Polen) bzw. 1963 (Tschechien) steht das Riesengebirge als Nationalpark unter Naturschutz. Große Teile des Riesengebirges stehen zusätzlich als Biosphärenreservat unter dem Schutz der UNESCO. Allgemein bekannt sind die Sagen und Märchen um den Berggeist Rübezahl (tschech. Krakonoš, poln. Liczyrzepa bzw. Duch Gór = Berggeist), der im Riesengebirge seine Heimat hat.
Das sagenumwobene Riesengebirge lockt mit einer fast unerschöpflichen Fülle hervorragender Wanderziele. In diesem höchsten und meistbesuchten Gebirgszug der Sudeten findet der Wanderer Gipfel und Bergwiesen mit phänomenalen Aussichten, gewaltige Felsszenerien, wasserfalldurchtoste Schluchten, artenreiche Laubwälder, Wollgrasmoore und Seen.

Die wandertouristische Infrastruktur im Riesengebirge ist vorbildlich. Das dichte, perfekt ausgeschilderte Routennetz bietet vom bequemen Weg über gesicherte Felssteige bis zum naturnahen Pfad viele Möglichkeiten. Die zahlreichen Bauden offerieren neben einer köstlichen Küche auch die Möglichkeit zu herrlichen Mehrtageswanderungen. In diesem Gebirge, das zu einem Drittel auf polnischem, zu zwei Dritteln auf tschechischem Gebiet liegt, kommen gemütliche Wanderer ebenso auf ihre Kosten wie abenteuerfreudige; für Radfahrer ist es dank der zahlreichen für den öffentlichen Verkehr gesperrten Wirtschaftswege ein vorzügliches Radwandergebiet und Kletterer finden Tausende von Kletterrouten in den Felsenstädten. Ein besonderer Reiz dieses gar nicht riesenhaften Riesengebirges (flächenmäßig ist es nicht einmal halb so groß wie der Harz) liegt darin, dass man nach kürzester Zeit mit der Gegend vertraut wird - kurz: im Riesengebirge kann man sich rundum wohl fühlen!

Das Isergebirge - Jizerské hory,


das nördlichste Gebirge Böhmens, ist Teil der Sudeten und bildet die Verbindung zwischen dem in Deutschland gelegenen Zittauer Gebirge und dem Riesengebirge. Das Isergebirge selber gehört zu Polen und Tschechien und ist Quellgebiet von Iser, Queis und Lausitzer Neiße.. Das Isergebirge ist eine Gegend steiler Felsabhänge, verträumter Torfmoore und unendlicher Wälder. Der höchste Berg ist der in Polen gelegene Wysoka Kopa (Hinterberg) (1.127 m), bekannter ist jedoch der von einem Aussichtsturm bekrönte Smrk (Tafelfichte) (1.124 m) an der polnisch-tschechischen Staatsgrenze, dessen Gipfel in Tschechien liegt.
In der der nordböhmische Kreisstadt Liberec (Reichenberg) endet unser vierter Streckenabschnitt und startet der fünfte Teil der Streckenwanderung zur Schneekoppe. Liberec wird gelegentlich auch als Stadt unter dem Jeschken (Ještěd) bezeichnet, dessen 1.012 m hoher Gipfel von einem modernen Turm geziert wird, der zum Wahrzeichen der Stadt wurde. Die originelle Konstruktion in Form einer rotierenden Hyperbel wurde nach dem Entwurf des Architekten Karel Hubáček errichtet, der für sein Werk den Perret-Preis erhielt. Die Stadt liegt im Liberecer Tal zwischen Jeschkengebirge (Ještědský hřbet) und Isergebirge (Jizerské hory). Die Geschichte der Stadt reicht bis in die Zeit zurück, als hier Handelswege entlang führten. Da die Überquerung des Jeschkengebirges mit großen Anstrengungen verbunden war, benötigten die reisenden Kaufleute eine Raststätte. Liberec entstand daher als offener Handelsplatz, was später auch den Charakter des Ortes prägte. Tief greifende Veränderungen verzeichnete Liberec in der Mitte des 18. Jahrhunderts, als das Stadtzentrum mit gemauerten Häusern im Stil des Klassizismus neu bebaut wurde. Der Anfang des 19. Jahrhunderts stand im Zeichen des Aufschwungs der Textilindustrie und der damit verbundenen Industriearchitektur. Liberec war damals die zweitgrößte Stadt nach Prag. Heute hat Liberec eine Reihe von Sehenswürdigkeiten zu bieten. Zu diesen gehört beispielsweise das im Stil der Neurenaissance 1893 errichtete Rathaus, als Symbol für den Reichtum und wirtschaftlichen und kulturellen Aufschwung der Stadt. Hinter dem Rathaus befindet sich das František-Šalda-Theater von 1893.

Der WANDERTEIL des Buches:
mit 28 ausführlich beschriebenen Wanderungen und Übersichtskarten:

In den folgenden Gebirgsregionen finden Sie im Buch vorgestellte Wanderungen:

Jizerské hory - Isergebirge
Die Etappen 1-4 beschreiben die Strecken-Wanderung durch das Isergebirge, von Liberec über die malerische Hochebene der Malá Jizerská louka (Kleine Iserwiese) bis ins Jizerský důl (Jizera Tal).

Krkonoše - Riesengebirge
Die Etappen 5-10  beschreiben die Strecken-Wanderung durch das Riesengebirge, mit Touren zur Sněžka (Schneekoppe), zum Spindlerpass und zur Quelle der Elbe.


Český ráj - Böhmisches Paradies
Die Etappen 11-19 und 23-25 beschreiben die Strecken-Wanderung durch Felsenstädte und zur Ruine Trosky in einem Gebiet, das nicht zu Unrecht als das Böhmische Paradies bezeichnet wird.


Lužické hory - Lausitzer Gebirge & Ještědský hřbet - Jeschken Gebirge
Die Etappen 20-22  beschreiben die Strecken-Wanderung von Oybin bis zum Ještěd Gipfel bei Liberec durch das Lausitzer- und Jeschken Gebirge.


Streckenwanderung von Zittau (Oybin) bis vor die Tore von Prag
Die Etappen 20-28 beschreiben eine Strecken-Wanderung durch das Lausitzer- und Jeschken Gebirge, durch das Böhmische Paradies und durch das Böhmische Tafelland bis nach Lysa nad Labem kurz vor Prag.

 

Reise- & Wanderführer: Riesengebirge - Böhmisches Paradies

KARTE Reisegebiet


Autoren: Sabine Flöry & Jörg Schaar

 

INHALTSVERZEICHNIS

LESEPROBE - BLICK ins BUCH

 

 

Buchreihe Reise- & Wanderführer Tschechien
Band 2
Verlag ReiseBuch-Karhu
Preis 17,95 €
ISBN 9783981657715
Seitenanzahl 288
Auflage 1. Auflage Mai 2016
Format 12 x 19
Einband Taschenbuch - Klappenbroschur
Gewicht 350 gr.
lieferbar ja

 

BUCH bestellen